Unser Präsident Hermann Kroiher organisierte und führte diese Studien-Erlebnis-Reise (Keflavík, Reykjavík, Borgarnes-Wasserfälle, Hraunfossar, Glaumbaer, Akureyri, Godafoss, Husavík, Jökulsárgljufur Nationalpark, Ásbyrgi, Hljodaklettar, Dettifoss, Jökuldalsheidi, Egilsstadir, Ostfjorde, Djúpivogur, Höfn, Hornafjord, Vatnajökull Nationalpark, Eissee Jökulsárlón, Skafta-fell, Kirkjubaejarklaustur, Vík, Hella, Gullfoss, Geysir, Thingvellir Nationalpark) von 26.7. bis 3.8. 2019 für eine Sondergruppe der ÖISLG.

1. Tag: Wien – Keflavík – Reykjavík. Am Abend Sonderflug mit Austrian (Miles & More Gutschrift, Do & Co Essen) ab Wien nonstop nach Keflavík (21:05 – 23:40 Uhr), dem internationalen Flughafen Islands, wo man am späten Abend landet (Abendessen im Flugzeug). Transfer nach Reykjavík ins ****Hotel Natura.

2. Tag: Reykjavík – Borgarnes – Wasserfälle Hraunfossar – Glaumbaer – Akureyri. Gegen 8:30 Uhr Fahrt über den Walfjord und Borgarnes zu den bezaubernden Wasserfällen Hraunfossar, die unter einer mächtigen Lavadecke hervorsprudeln, und weiter in den Hrútafjord – nach einem kurzen Stopp beim Grábrok Krater geht es in den Norden Islands, der von mächtigen Hochtälern geprägt ist. Im Skagafjord besuchen wir den Bauernhof Glaumbaer, der als Volkskundemuseum ein gutes Bild der bäuerlichen Kultur Islands vor etwa 100 bis 150 Jahren zeigt. Über die Öxnadalsheidi erreichen wir schließlich am Abend den Eyjafjord und Akureyri, die größte Stadt Nordislands und – dank ihrer Lage am Eyjafjord – eine der eindrucksvollsten Städte Islands. Übernachtung im ***Edda plus Hotel, das mitten im Zentrum liegt. Abendessen im Hotel. Erste Möglichkeit (bei Schönwetter) zu einer Whale Watching Tour im Eyjafjord.

3. Tag: Akureyri – Godafoss – Husavík. Am Morgen kurzer Spaziergang in Akureyri, der ‘Hauptstadt des Nordens’ – Zeit zum Besuch des Botanischen Gartens bzw. des Nonni-Hus (wer kennt nicht die Geschichten von Nonni und Manni, die Jon Sveinsson weltweit berühmt gemacht haben). Anschließend geht es durch das Fnjóskatal zum Godafoss, einem der schönsten Wasserfälle Nordislands, und weiter an den Myvatn. Der Myvatn oder ‘Mückensee’ zählt mit seinen einzigartigen Naturwundern zu den faszinierendsten und eindrucksvollsten Gebieten Islands. Rund um den See finden sich einmalige Landschaftsformationen wie die zahlreichen Pseudokrater von Skútustadir oder die bizarren Felsformationen von Dimmuborgir – ein erstarrter Lavasee. Nordöstlich des Myvatn liegt eines der aktivsten vulkanischen Gebiete des Landes, die Solfatarenfelder von Námaskard und die eindrucksvollen Schlammkrater und dampfenden Lavafelder der Krafla-Leirhnjukur-Region, wo man sich beinahe in des ‘Teufels Küche’ versetzt fühlt. Nächtigung im ***Fosshotel Husavík. Abendessen im Hotel. Zweite Möglichkeit zu einer Whale Watching Tour.

4. Tag: Husavík – Jökulsárgljufur Nationalpark: Ásbyrgi – Hljodaklettar – Dettifoss – Jökuldalsheidi – Egilsstadir. In Husavík, der Whale-Watching Metropole Europas, besteht die Möglichkeit zum Besuch des Walmuseums (Eintritt ca. € 7). Weiter entlang der Halbinsel Tjörnes und des schönen Axarfjords in den Nationalpark Jökulsárgljufur, wo sich einzigartige Höhepunkte finden, u.a. die hufeisen-förmige Schlucht Ásbyrgi, der Sage nach ein Hufabtritt von Odins acht-beinigem Pferd Sleipnir – tatsächlich Überrest eines ‘Ur-Dettifoss’. Auf einer Piste geht es weiter nach Hljodaklettar, eine einmalig schöne Landschaft mit gewaltigen Basaltformationen, die wir bei einer kurzen Wanderung besuchen. Das Highlight des Tages ist natürlich der Dettifoss, Europas mächtigster Wasserfall, der mehr als 40 m tief in eine gewaltige Canyonlandschaft stürzt. Über die weiten Hochflächen der Jökuldalsheidi, einer einstmals blühenden Kulturlandschaft, geht es nach Egilsstadir, den wichtigsten Ort Ostislands. Die Übernachtung erfolgt im netten ***Icelandair Hotel Herad in Egilsstadir. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Egilsstadir – Ostfjorde – Djúpivogur – Höfn – Hornafjord. Fahrt durch die herrliche Landschaft der tief eingeschnittenen Ostfjorde – über Breiddalsvík und entlang des Berufjords mit seinen Steilhängen und Felsnadeln erreichen wir den schönen Fischereihafen Djúpivogur. Wir passieren die bizarre Formation des Vesturhorn und erreichen am späten Nachmittag Höfn, einen regen Fischereihafen am Südrand des mächtigen Gletschers Vatnajökull. Übernachtung im ***Hotel Smyrlabjörg nahe dem Eissee. Abendessen im Hotel.

6. Tag: Hornafjord – Vatnajökull Nationalpark: Eissee Jökulsárlón – Skafta-fell – Kirkjubaejarklaustur – Vík. Eindrucksvolle Fahrt durch den Vatnajökull-Nationalpark – Europas größten Nationalpark mit mehr als 14.000 qkm Fläche rings um Europas größten Gletscher (8.100 qkm). Entlang zahl-reicher Gletscherzungen geht es zum Jökulsárlón, einem einzigartig schönen Eissee mit unzähligen treibenden Eisbergen. Hier oder am nahen Fjallsárlón können Sie eine Bootsfahrt unternehmen oder entlang des Eissees eine kurze Wanderung machen. Weiter am Fuß des Öraefajökull, des höchsten Bergmassivs Islands (2.119 m), von dem zahlreiche Eisbrüche zu sehen sind, in den Nationalparksteil Skaftafell – kurze Wanderung zum Svartifoss, einem bezaubernden Wasserfall, der von orgelpfeifenartigen Basaltsäulen umrahmt ist. Über die riesigen Sanderflächen des Skeidarársandur sowie des Myrdalssandur am Fuße des Gletschers Myrdalsjökull geht es nach Kirkjubaejarklaustur und Vík. Übernachtung im ***Icelandair Hotel Vík. Abendessen im Hotel.

7. Tag: Vík – Hella – Gullfoss – Geysir – Thingvellir Nationalpark – Reykjavík. Fahrt zum Kap Dyrhólaey, einem gewaltigen Naturbogen an Islands Südspitze mit seinem großartigen schwarzen Sandstrand, und vorbei an größeren und kleineren Wasserfällen wie dem gut 60 m hohen, mächtigen Skógafoss und dem bezaubernden Seljalandsfjoss nach Hella. Als letzter Höhepunkt steht noch der „Golden Circle“ am Programm: Zunächst begeistert uns der Goldene Wasserfall/ Gullfoss, der mehr als 40 m tief in eine gewaltige Schlucht stürzt. Nicht weit davon entfernt liegt das Thermalgebiet des Haukadalurs mit dem aktiven Geysir Strokkur, der alle paar Minuten seine Wassersäule bis zu 20 m hoch emporschleudert. Schließlich steht noch der Nationalpark Thingvellir am Programm, wo im Jahr 930 auf einem von Spalten durchzogenen Lavafeld das älteste noch bestehende Parlament der Erde gegründet wurde. Aufgrund seiner geologischen und historischen Bedeutung gehört er zum UNESCO-Welterbe. Über die Mosfellsheidi geht es schließlich zurück nach Reykjavík. Übernachtung im ****Hotel Natura in Reykjavík. Abendessen im Hotel.

8. Tag: Reykjavík: Stadtrundgang – Walbeobachtungstour (fak.) – Zeit zur freien Verfügung – Keflavík. Am Vormittag unternehmen Sie mit unserem Reiseleiter einen Rundgang durch die gemütliche isländische Hauptstadt und erkunden den Stadtsee Tjörnin, die bunte Altstadt, den lebendigen Hafen, das neue und bereits preisgekrönte Konzerthaus Harpa, die Hallgrimskirche (von außen) – Wahrzeichen der Stadt – sowie die Perlan: diese erhebt sich über den Heißwassertanks und bietet einen schönen Ausblick über die Hauptstadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps! Außerdem Möglichkeit für fakultative Ausflüge: Am frühen Nachmittag besteht nochmals die Möglichkeit zu einer eindrucksvollen Fahrt mit Walbeobachtungsschiffen in die Küstengewässer vor Reykjavík – mit Glück werden Sie die unterschiedlichsten Walarten beobachten können und passieren eine Insel voller Papageientaucher. Am Abend bieten sich zwei Möglichkeiten an: Transfer um 17:30 Uhr und Besuch der Blauen Lagune im Rahmen der Fahrt nach Keflavík (fakultativ Eintritt zum Baden in die Blaue Lagune p.P. ab € 55 zuzüglich Transfer) – anschließend Fahrt zum Flughafen Keflavík. Oder Transfer um 21:00 Uhr direkt vom Hotel zum Flughafen Keflavík.

9. Tag: Keflavík – Wien. Um 0:25 Uhr Rückflug nach Wien. Ankunft um ca. 6:35 Uhr in Wien.

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.